Machen Sie Karriere im Cost-and-Value-Engineering

Cost-and-Value-Engineering, kurz CVE, ist auf dem Vormarsch. Mag der Begriff vielleicht noch nicht jedem geläufig sein, die Bedeutung von CVE ist für Siemens jedoch bereits erheblich. Und sie wird künftig weiter zunehmen, wenn diese Systematik noch stärker in unseren Divisionen verankert wird.

Der CVE-Ansatz zielt darauf ab, Produkte mit hohem Kundennutzen zu einem wettbewerbsfähigen Preis herzustellen. Innovations- und Kostenführerschaft sind dabei keine widersprüchlichen Ziele. Vielmehr geht beides Hand in Hand. Dies geschieht, indem CVE-Know-how – im Idealfall frühzeitig – in den Entwicklungsprozess eingebracht wird, um größtmögliche Kostentransparenz für ein Produkt und dessen Bestandteile herzustellen und damit eine quantifizierbare Entscheidungsgrundlage für kosten- und wertoptimales System- und Komponentendesign, für den Aufbau der Wertschöpfungskette und für Verhandlungen mit Lieferanten zu schaffen. CVE-Experten und CVE-Expertinnen bringen diese Informationen in die Zusammenarbeit mit PLM, Engineering, Entwicklung und Einkauf ein.

Unser Ziel ist es, siemensweite State-of-the-Art CVE-Lösungen zu etablieren, die direkten Einfluss auf die Wettbewerbsfähigkeit unserer Produkte und Lösungen haben. Werden auch Sie Teil unserer CVE-Community.

 

Mitarbeiterstatements im Cost-and-Value-Engineering (CVE)

Erfahren Sie mehr über unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und deren Tätigkeiten im Cost-and-Value-Engineering.

Janine Kiessling, Expertin für Cost-and-Value-Engineering in der Division Energy Management

Mit einem Hintergrund in Einkauf und Projektmanagement bin ich vor wenigen Monaten ins CVE-Team der Division Energy Management gewechselt. Gereizt hat mich vor allem, in einer dynamisch agierenden und wachsenden Organisation innerhalb eines weltweit agierenden Unternehmens zu arbeiten. Mich motiviert die strategische Herangehensweise und die Möglichkeit, selbst regelmäßig Erfolge zu erzielen, die einen direkten Einfluss auf das Gesamtergebnis haben. Unsere Rolle ist es, unseren weltweiten, internen Schnittstellenpartnern Lösungsansätze bieten zu können. Das breite technische Spektrum stellt für mich noch eine Herausforderung dar, hier werde ich dank hilfsbereiter Kollegen in der Siemens-CVE-Community unterstützt und umfassend trainiert.

Stefan Leitol, Cost-and-Value-Engineer für Electronic Systems and Benchmarking

CVE bietet für mich als Ingenieur die besondere Gelegenheit, im Spannungsfeld zwischen Technologie und deren Kosten zu arbeiten und so den Geschäftseinheiten zu helfen, die beste Lösung für wettbewerbsfähige Produkte zu finden.

Durch die Arbeit an unterschiedlichsten Produkten aus dem Siemensportfolio ist jedes Projekt eine neue Herausforderung, gleichzeitig einzigartig und interessant.

Besonders schätze ich die offene und unbürokratische Zusammenarbeit im Expertennetzwerk über Abteilungsgrenzen hinweg. Man findet für jede Problemstellung Unterstützung bei der Lösungsfindung und stellt sein Wissen anderen Kollegen zur Verfügung. Dieses Geben und Nehmen ist ein Schlüssel zum Erfolg unserer Projekte!

Julian Speiser, Head of Cost and Value Engineering

Vor fünf Jahren habe ich bei Siemens als Cost-Engineer für Gasturbinen begonnen. In dieser Zeit habe ich gelernt, wie Produktkosten vom Produktmanagement über die Entwicklung, Fertigung und den Einkauf definiert werden und habe dabei auf unterschiedliche Weise meinen Beitrag leisten können. So habe ich Kostenmodelle für Bauteilfamilien entwickelt, Designkonzepte bewertet, Benchmarking unterstützt und das Produktkostenmanagement im Entwicklungsprojekt verantwortet.

Vor einem Monat bin ich mit meiner Familie nach Schweden umgezogen, um in der Einkaufsorganisation der Business Unit Distributed Generation das globale CVE-Team aufzubauen. Für mich ist es nach wie vor extrem spannend, direkt an der Wettbewerbsfähigkeit unserer Produkte zu arbeiten.

Insgesamt bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, das eigene Know-how in Technologien und Materialien weiterzuentwickeln. Workshops gemeinsam mit Lieferanten sind ein weiterer Baustein der vielfältigen Herausforderungen von CVE.

Henrik Heister, Head of Value Management Suppliers der Division Mobility

Turning vision into value – dieses Leitmotiv steht in der Division Mobility für CVE

Der Kunde steht dabei im Mittelpunkt unseres Handelns. Gemeinsam mit Partnern diskutieren wir bereits in der Konzeptphase, welche Verbesserungen möglich sind und welchen Effekt diese auf Kundennutzen und Kosten haben können.

Durch unsere Präsenz in den Werken haben wir die Chance, Themen schnell und effizient abzuarbeiten. So können wir uns auch spontan in der Fertigung unsere Produkte und nachgelagerte Prozesse anschauen. Zusätzlich haben wir in unserem Zerlegeraum die Möglichkeit, ein Reverse-Engineering für Komponenten durchzuführen.

Aktuelle Stellenangebote