Wissen, wo es lang geht

Was möchten Sie nach Beendigung Ihrer Schulzeit machen? Welche Fachrichtung passt dabei am besten zu Ihnen? Welche Chancen ergeben sich für Sie? Zu diesen Fragen sollten Sie sich möglichst frühzeitig und umfassend informieren. Und dazu bieten wir Ihnen einige Hilfen an.

Siemens Girls’Day

Liebe Mädchen, lasst Euch nicht von veralteten Ansichten beeinflussen. Technik ist Frauensache!

Am 27. April konnten rund 1.300 Mädchen einen Tag lang einen Blick hinter die Siemens-Kulissen werfen, den Arbeitsalltag kennenlernen und erste Kontakte knüpfen. An insgesamt 39 Standorten wartete ein vielfältiges und spannendes Programm auf die Teilnehmerinnen.

Immer mehr junge Frauen entscheiden sich für eine Ausbildung oder ein duales Studium in einem technischen Bereich. Der 2001 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem Deutschen Gewerkschaftsbund und der Initiative D21 ins Leben gerufene Girls'Day will diese Entwicklung weiter fördern und Schülerinnen gezielt über technische Berufe informieren. Jedes Jahr bekommen deshalb Mädchen und junge Frauen zwischen14 und 19 Jahren die Möglichkeit, einen Tag in bisher eher männerdominierte Berufe hinein zu schnuppern – so auch an vielen Siemens Standorten in Deutschland.

Ein Wettkampf in Berlin

Am Siemens-Standort in Berlin wurden nach einer Werksführung durch die verschiedenen Berliner Werke sechs Gruppen gebildet, um die verschiedenen Stationen zu erkunden. Auszubildende im 3. Lehrjahr leiteten die Mädchen an, und die neugierigen Besucherinnen konnten technische Grundlagen mit Hilfe verschiedener Experimenten und Demonstrationen aktiv erleben. Der Spaß stand immer im Vordergrund: Nach Experimenten mit der Ele-Box wurde sogar ein Wettkampf ausgetragen, bei dem mit Legosteinen Produktionsprozesse nachempfunden und optimiert wurden.


Löten und programmieren in Hamburg, Stuttgart und Erlangen

An vielen Standorten waren die technischen Fertigkeiten der Mädchen praxisnah gefragt. Unter anderem in Stuttgart, Braunschweig und Erlagen starteten die Teilnehmerinnen voller Elan mit der Programmierung einer Kleinsteuerung und fertigten außerdem blinkende Herzen aus Leuchtdioden. In Hamburg hatten die Mädchen unter anderem die Möglichkeit, in Eigenregie ein elektronisches Klavier zu löten oder eine Steuerung zu programmieren. Dabei wurden sie von den technischen Auszubildenden angeleitet.


Werksführungen in Nürnberg und München

Technik zum Anfassen im Süden Deutschlands: Gleich mehrere Standorte in München und Nürnberg öffneten für die Mädchen Tür und Tor. Verschiedene Siemens-Werke und Fertigungsstätten, wie etwa das Lokomotivenwerk in München-Allach, konnten besichtigt werden. Nach den Werksbesichtigungen stand auch hier Selbermachen im Vordergrund. Es wurden Mini-Elektromotoren gebaut, Werkstücke programmiert und angefertigt und sogar ein eigenes Energiemanagement für das zu Hause entwickelt.

Insgesamt war auch der diesjährige Girls Day ein voller Erfolg.


Schülerpraktikum

Im Rahmen eines Schülerpraktikums erlangen Sie einen ersten Einblick in die Arbeitswelt und können in die technischen bzw. kaufmännischen Arbeiten hineinschnuppern. Bei Aufgaben, die Sie zum Teil selbstständig lösen dürfen, sammeln Sie erste Erfahrungen in einem der zahlreichen Arbeitsgebiete der Siemens AG. Nutzen Sie das Praktikum als Ihre persönliche Chance, das von Ihnen bevorzugte Arbeitsgebiet vorab kennen zu lernen.

Durch ein Praktikum zeigen Sie Ihrem zukünftigen Arbeitgeber, dass Sie bereits während der Schulzeit Interesse an der Praxis gezeigt haben und Engagement für das spätere Arbeitsleben mitbringen.

Da unsere Kapazitäten sehr begrenzt sind, bitten wir um frühzeitige Bewerbung und enge Absprache mit den Ansprechpartnern des regionalen Bewerbermarketing:

Projekt-Seminar zur Studien- und Berufsorientierung (P-Seminar)

Mit dem Projekt-Seminar zur Studien- und Berufsorientierung (P-Seminar) öffnen sich die bayerischen Gymnasien der gesamten Arbeitswelt und ermöglichen Schülern erste wichtige Erfahrungen für eine gelungene Berufs- und Studienwahl. Im Mittelpunkt stehen deshalb der Praxisbezug und die Förderung von methodischen und sozialen Kompetenzen, die in einer konkreten Projektarbeit gefördert und gefordert werden. Dabei unterstützen wir Sie gerne.

vitaMINT: Mehr Vielfalt in technischer Ausbildung

Junge Frauen bringen beste Voraussetzungen für eine Ausbildung und duale Studiengänge im MINT-Bereich mit, planen aber selten eine Karriere in technischen Berufen. Dabei sind talentierte Nachwuchskräfte unverzichtbar für Innovationsfähigkeit und Erfolg technikorientierter Konzerne am Wirtschaftsstandort Deutschland. Im Projekt von LIFE e.V. haben sich führende Großunternehmen zusammengeschlossen für mehr Gleichstellung und Vielfalt in technischen Bildungswegen: Daimler AG Mercedes-Benz Werk Berlin, Deutsche Telekom AG und Siemens AG bieten interessante und chancenreiche Berufe mit sehr guten Karriere- und Verdienstmöglichkeiten für weibliche Technik-Talente.

vitaMINT: Aktionstage für Schülerinnen

Du möchtest wissen, wie es nach der Schule weitergehen könnte? Lerne gleich drei Unternehmen in Berlin kennen: Bei Daimler AG Mercedes-Benz Werk Berlin, Siemens AG und Deutsche Telekom AG kannst du bei Aktionstagen

  • technische Ausbildungsberufe und duale Studiengänge praxisnah kennenlernen,

  • Infos aus erster Hand von Auszubildenden und dual Studierenden erhalten,

  • deine Fähigkeiten testen und deine eigene Phone-Station herstellen!

Zusätzlich erhältst du wertvolle Bewerbungstipps für einen erfolgreichen Start in dein Berufsleben. Für dich gibt es verschiedene Terminmöglichkeiten ab Januar 2012. Du möchtest mehr erfahren?

vitaMINT: für Lehrer/-innen

LIFE e.V. bietet gemeinsam mit der Daimler AG Mercedes-Benz Werk Berlin, der Deutschen Telekom AG und der Siemens AG Fortbildungsmöglichkeiten für Lehrkräfte an, um das Berufswahlspektrum für junge Frauen zu erweitern und beim Einstieg in Berufe und duale Studiengänge mit Zukunft zu unterstützen.