Das Rad der Geschichte immer im Blick

Mercedes Benz Museum, Stuttgart

Automobilgewordene Leidenschaft auf 16.500 Quadratmeter: Als einziges Museum der Welt kann das Mercedes-Benz Museum die über 125-jährige Geschichte des Automobils vom ersten Tag an lückenlos darstellen. 160 Fahrzeuge und insgesamt mehr als 1.500 Exponate dokumentieren hier auf höchst anschauliche Weise, was Automobilfans – damals wie heute – bewegt. Angefangen vom ersten Auto der Welt über die legendären Silberpfeile bis zur Gegenwart der Marke Mercedes-Benz.

In Sachen Sicherheit sorgt das neue digitale Siemens Network Video Management System (SiNVR) stets für den perfekten Überblick. Dafür mussten wir noch nicht einmal das Rad neu erfinden, stammt doch bereits ein Großteil der Gebäudetechnik im Museum, wie die vielen anderen interessanten Sicherheitslösungen, aus dem Hause Siemens.

Mit den hochauflösenden HD Videokameras auf IP Basis hat die Sicherheitszentrale ein modernes Überwachungssystem erhalten und hat nun das „Rad der Geschichte“ immer bestens im Blick. So ermöglicht das innovative Videomanagement für die Verwaltung, Archivierung und Anzeige von Videosignalen einerseits die Kombination einer Vielzahl von IP- sowie bestehenden Analogkameras. Andererseits nützt es neueste IP-Technologien für die Speicherung und Verteilung der Videodaten. Die Flexibilität und Funktionalität der Videoüberwachung wurde somit um ein Vielfaches gesteigert – der Mythos Mercedes ist also auch in Zukunft nach neuesten technischen Möglichkeiten gesichert.


160 Fahrzeuge und insgesamt mehr als 1.500 Exponate dokumentieren die über 125-jährige Geschichte des Automobils
Quelle: © Daimler AG