“Creating Perfect Places“: Innovationen für sichere und energieeffiziente Gebäude

ISH 2017, Frankfurt am Main, 14.-18. März 2017, Halle 10.2, Stand C55

Donnerstag, 9. Februar 2017

Auf der ISH, der internationalen Leitmesse für Gebäude-, Energie- und Klimatechnik sowie erneuerbare Energien, zeigt die Siemens-Division Building Technologies im März 2017 in Frankfurt ihr aktuelles Portfolio an Produkten, Systemen und
Lösungen für energieeffiziente Räume und Gebäude sowie deren Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK).


Der Messeauftritt von Building Technologies steht unter dem Motto „Creating Perfect Places“: Rund 90 Prozent seiner Lebenszeit verbringt der Mensch heutzutage in Gebäuden – neben dem Wohnhaus beispielsweise Büros, Produktionsstätten, Schulen und Universitäten, aber auch Krankenhäuser oder Altersheime. Produkte und Lösungen von Siemens tragen dazu bei, diese Gebäude zu perfekten Orten zu machen, zu sicheren und geschützten Orten mit einem guten und angenehmen Klima.

Auf seinem Messestand zeigt Building Technologies außerdem, wie die Digitalisierung der Gebäudetechnik den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden von der Planung über den Bau bis zur Nutzung und Bewirtschaftung verändert. Die
Digitalisierung ist der Schlüssel für effiziente, intelligent vernetzte und kommunizierende Gebäude. Welche Auswirkungen das hat, stellt Building Technologies schwerpunktmäßig in verschiedenen Themenbereichen vor:

  • Vernetzte Produkte, Cloud-Lösungen und Smart Data: Dank der Digitalisierung kann ein Gebäude Daten kommunizieren, beispielsweise den Energieverbrauch oder anstehende Wartungen. Der Datenfluss beginnt bei vernetzten Produkten: Sensoren und Aktoren liefern kontinuierlich Daten und senden sie in die Cloud. Aus den gesammelten Datenmengen („big data“) werden durch Analyse und das Know-how von Siemens intelligente Daten („smart data“). So können Muster etwa im Nutzerverhalten oder im Verbrauch erkannt und entsprechende Maßnahmen eingeleitet werden.

  • Innovatives Gebäude- und Energiemanagement: Die Gebäude- und Energiemanagementplattform Desigo CC führt über eine digitale Schnittstelle Daten aus unterschiedlichen Gewerken (z.B. HLK, Sicherheit, Brandschutz) auf einer Bedienoberfläche zusammen. Damit kann das gesamte Gebäude zentral verwaltet, gesteuert und analysiert werden, was Gebäudebetreibern dabei hilft, ihre Immobilien wirtschaftlich, sicher und energieeffizient zu betreiben.

  • Building Information Modeling (BIM): Als einer der ersten Anbieter liefert Building Technologies ein umfassendes Sortiment an HLK-Produkten mitsamt digitaler BIM-Daten für die Planung im „digital twin“. Mit diesem digitalen Modell wird ein Gebäude samt aller Gewerke geplant und schon während der Planung laufend simuliert, getestet und bei Bedarf korrigiert, was unter anderem zu optimaler Energieeffizienz, Kosteneinsparungen und höherer Nachhaltigkeit führt. Das Siemens-Sortiment umfasst bereits weit über 1000 mit BIM-Daten versehene Produkte aus den Bereichen Feldgeräte, Raumautomation und Brandschutz und wird laufend ausgebaut.


Um diese Konzepte zu untermauern, präsentiert Building Technologies sein umfassendes Portfolio aus System, Lösungen und Produkten für energieeffiziente Räume und Gebäude. Zu den Highlights zählt die Gebäudemanagementplattform Desigo CC, die um zahlreiche Features erweitert wurde. So unterstützt die neue Version weitere Subsysteme, unter anderem aus den Bereichen Brandschutz, Sicherheit und Energie. Eine völlig neue Energiemanagement-Anwendung gibt Gebäudebesitzern und Facility-Managern absolute Transparenz in Sachen elektrische Energie und Stromverteilung. Eine neue Reporting-Engine für Datenanalyse und erweitertes Reporting sorgt dafür, dass komplexe Daten in umsetzbare Informationen verwandelt werden. Erweiterte Speicheroptionen ermöglichen außerdem die langfristige Aufbewahrung von Daten. Darüber hinaus wird mit den neuen Migrationstools von Desigo CC ein nahtloser Übergang von Legacy-Systemen sichergestellt.

Erstmals auf einer Messe gezeigt wird die benutzerfreundliche Lösung Desigo Control Point, die im zweiten Halbjahr auf den Markt kommt. Desigo Control Point erleichtert den Gebäudebetrieb mit modernen Touchpanels und webgestützten Anwendungen. Die Lösung unterstützt die Nutzung intelligenter Geräte für Überwachung und Betrieb von HLK-Technik sowie Beleuchtung und Beschattung. Desigo Control Point ist für die Inbetriebnahme ohne Werkzeug konzipiert und deckt eine Reihe von Einsatzbereichen ab, darunter zentraler Webbetrieb in kleinen und mittleren Gebäuden sowie Raumbetrieb und dezentraler Anlagenbetrieb in großen Gebäuden.

Speziell für den Einsatz in Laboren und Reinräumen hat Building Technologies eine neue Lösung für die Raumdruck- und Abzugsregelung entwickelt. Die Lösung basiert auf dem Gebäudeautomationssystem Desigo, kommuniziert mit Bacnet/IP und sorgt für die sichere, präzise und schnelle Messung, Regelung und Überwachung von Luftvolumenströmen und Raumdrücken.

Aus seinem Acvatix-Portfolio stellt Siemens unter anderem neue Ventile vor, die es erlauben, die HLK-Anlage noch präziser und energieoptimierter zu betreiben. Zu den Neuheiten im erweiterten Sortiment zählen optimierte Drosselklappen mit einem Schließdruck von 12 bar und einem Temperaturbereich von -20 bis 120°C, die sowohl mit Ösen- (lug) als auch mit Einklemmanschlüssen (wafer) erhältlich sind. Ebenfalls gezeigt wird das erweiterte 6-Weg-Regelkugelhahn-Sortiment, das sich insbesondere für den Einsatz in Heiz-/Kühldeckenanwendungen eignet und dank einmaliger Ventil-Antriebs-Verbindung die Montagezeit erheblich verkürzt. Die eingebaute Druckausgleichsfunktion gewährleistet zudem Schutz und Sicherheit für den Verbraucher.

Die Familie der OpenAir-Stellantriebe hat Siemens mit zusätzlichen Modellen und Funktionen erweitert. Zu den Neuheiten gehören die umfassenden Ergänzungen im Bereich der 2- bis 10-Nm-Antriebe ohne Federrücklauf sowie das neue Sortiment der 4-Nm-Antriebe mit Federrücklauf. Eine patentierte neue Technologie in der Motoransteuerung sorgt bei diesen Modellen für eine hohe Lebensdauer und sehr leisen Betrieb (< 30 db(A)). Ebenfalls gezeigt werden die neuen Antriebe mit Modbus-RTU-Technologie, welche Zeit und Kosten bei der Inbetriebnahme sparen und eine sehr schnelle Integration in Gebäudeautomationssysteme erlauben. Für große Energie- und Kosteneinsparungen sorgen die kommunikativen VAV-Kompaktregler im Zusammenspiel mit Desigo AirOptiControl. Im Bereich der Stellantriebe für Brandschutzklappen steht das neue Sortiment mit 4 Nm Drehmoment im Mittelpunkt.

Mit dem Reglersortiment Climatix C600 stellt Building Technologies schließlich eine Neuheit speziell für Erstausrüster (original equipment manufacturer, OEM) vor. Die neuen Regler verfügen über schnellere Prozessoren und mehr Applikationsspeicher, können mit allen gebräuchlichen Standards kommunizieren und ermöglichen einen sicheren Cloud-basierten Zugriff für hohe Anlagenperformance und effiziente Fernwartung. Durch die erweiterte Konnektivität des Reglersortiments können die neuen kommunikativen Ventil- und Luftklappenantriebe sowie Sensoren besonders kostengünstig in Luftaufbereitungsanlagen (air handling units, AHU) eingebaut werden. Das AHU-Verdrahtungskonzept wird durch die Bus-Topologie vereinfacht und ermöglicht in der Herstellung bis zu 30 Prozent Einsparungen bei Material und Arbeitskosten.

Abgerundet wird der Messeauftritt von Building Technologies mit der Präsentation seines Beratungs- und Serviceportfolios sowie dem Weiterbildungsprogramm der BT-Academy, die jährlich rund 100 Grundlagen- und Expertenkurse für Gebäudetechnik anbietet.