Ansaugrauchmelder unterscheiden zwischen Rauch und Staub

Montag, 21. Juli 2014

Auf der Security in Essen, der Weltleitmesse für Sicherheit und Brandschutz, zeigt die Siemens-Division Building Technologies ihr aktuelles Portfolio an Lösungen, Produkten und Dienstleistungen aus der Sicherheits- und Brandschutztechnik. Siemens präsentiert sich dabei als Gesamtanbieter für Technologien und Dienstleistungen für intelligente Sicherheitslösungen in gewerblich genutzten Gebäuden, Rechenzentren und sogenannten kritischen Infrastrukturen wie Chemieunternehmen und Flughäfen.

Zu den vorgestellten Highlights zählen das Gebäudemanagementsystem Desigo CC, Brandmelder für explosionsgefährdete Bereiche, eine neue Version der Zutrittskontroll- und Zeiterfassungslösung Siport sowie neue Ansaugrauchmelder, die Brände frühzeitig erkennen und bei der Detektion zuverlässig zwischen Täuschungsgrößen und echten Brandgasen unterscheiden. Die Ansaugrauchmelder sind für den Security Innovation Award und den GIT Sicherheit Award nominiert.

Quelle: Siemens AG

Ansaugrauchmelder FDA221 und FDA241

Die Melder eignen sich besonders für Anwendungsbereiche, in denen eine frühe Branderkennung notwendig ist und unterbrechungsfreie Betriebsabläufe die höchste Priorität haben, wie beispielsweise in Rechenzentren oder Operationssälen. Außerdem kommen sie in besonders großen Räumen wie Foyers oder Lagerhallen zum Einsatz.

Zuverlässige Detektion eines Brands

Die Ansaugrauchmelder von Siemens erkennen die Größe von Partikeln und deren Konzentration. Zur Erkennung nutzen sie zwei Lichtwellenlängen – blaue und infrarote. Damit können sie – anders als herkömmliche Ansaugrauchmelder – genau zwischen Rauch, Staub und Dampf unterscheiden und Brände frühzeitig und täuschungssicher erkennen.

Das Modell FDA221 kann eine Fläche von bis zu 500 Quadratmetern mit einer parametrierbaren Empfindlichkeit von 0,14 bis 20 %/m detektieren. Der Ansaugrauchmelder FDA241 überwacht bis zu 800 Quadratmeter mit einer Empfindlichkeit von 0,03 bis 20 %/m. Beide Modelle lassen sich einfach installieren und über das Bussystem FDnet (Field Device Network) in bestehende Siemens-Brandmeldesysteme (Sinteso FS20) integrieren.

Ausgezeichnete Sicherheit

Die Ansaugrauchmelder FDA221 und FDA241 sind für den Security Innovation Award in der Kategorie „Brandschutz“ nominiert, den die Messe Essen für zukunftsweisende Neuentwicklungen auslobt. Eine herstellerunabhängige Jury wird den Preis bei der Eröffnung der Security überreichen.

Beide Melder stehen außerdem auf der Shortlist des GIT Sicherheit Award, über dessen Vergabe die Leser des Magazins GIT Sicherheit und Management abstimmen können.