iPhone-App unterstützt HLK-Produktaustausch

Montag, 26. März 2012

Die Siemens-Division Building Technologies lanciert die iPhone-App „Old2New Austauschhilfe für HLK Produkte“. Diese Software unterstützt Planer und Installateure beim Austausch von Heizungs-, Lüftungs- und Klimageräten, indem sie auf Knopfdruck die Nachfolgeprodukte anzeigt. „Old2New“ wird auf der Light+Building (15.-20. April 2012, Frankfurt a. M.) erstmals einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Old2New

Schätzungen zufolge sind derzeit rund 2 Millionen Heizungsregler, 15 Millionen HLK-Ventile und etwa 10 Millionen weitere Feldgeräte von Siemens im Einsatz, die mittelfristig ausgetauscht werden müssen. Um Planern und Installateuren diese Aufgabe möglichst einfach zu machen, hat die Siemens-Division Building Technologies die App „Old2New Austauschhilfe für HLK Produkte“ für das iPhone entwickelt.

In „Old2New“ sind mehr als 1700 HLK-Produkte von Siemens, Landis&Gyr, Staefa Control Systems und Landis&Staefa erfasst. Der Anwender gibt die Produktnummer des installierten Geräts in die App ein und erhält sofort Informationen zum Nachfolgeprodukt, darunter Produktbild, Produkttitel und Produktnummer. Zusätzlich werden die Bestellnummer, der Link zum jeweiligen Datenblatt sowie Informationen zum Produktaustausch angezeigt. Bei Bedarf lässt sich das ganze Informationspaket per E-Mail versenden.

Damit die Nutzung der App auch im HLK-Keller möglich ist, arbeiten die wesentlichen Funktionen ohne Internetverbindung. Für den Zugriff auf die Datenblätter und den Versand der Informationen per E-Mail ist dagegen eine Verbindung zum Internet erforderlich.“Old2New“ läuft auf iPhones ab iOS-Version 5.0 und ist in Apples App Store ab sofort in Deutsch und Englisch zum kostenlosen Download verfügbar. Weitere Sprachversionen sind in Vorbereitung.

Die Produkte des HLK-Sortiments sind Teil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von rund 30 Milliarden Euro erzielte. Das macht Siemens zu einem der weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie. Kunden haben mit entsprechenden Produkten und Lösungen des Unternehmens im selben Zeitraum fast 320 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) eingespart, das ist so viel, wie Berlin, Delhi, Hongkong, Istanbul, London, New York, Singapur und Tokio in Summe an CO2 jährlich ausstoßen.