Neue Kombiventile für mehr Komfort und Energieeffizienz

Mittwoch, 22. Februar 2012

Die Siemens-Division Building Technologies erweitert ihr bewährtes Acvatix-Sortiment um eine Reihe von neuen Kombiventilen. Damit lassen sich nun sämtliche Anwendungen von Heizkörpern bis hin zu komplexen HLK-Anlagen abdecken. Für jede Steuer- und Regelanforderung ist eine passende Ventil-Stellantriebskombination erhältlich.

Die Siemens-Division Building Technologies erweitert ihr bewährtes Acvatix-Sortiment um eine Reihe von neuen Kombiventilen. Damit lassen sich nun sämtliche Anwendungen von Heizkörpern bis hin zu komplexen HLK-Anlagen abdecken. Für jede Steuer- und Regelanforderung ist eine passende Ventil-Stellantriebskombination erhältlich.

Das erweiterte Portfolio von Acvatix-Kombiventilen der Siemens-Division Building Technologies umfasst Ventile mit einem Durchfluss von 30 l/h bis 8,6 m3/h, Nennweiten von DN 10 bis DN 50 und Druckstufen von PN 10 bis PN 25. Damit deckt das Sortiment sämtliche Anwendungen von Heizkörpern bis zu komplexen HLK-Anlagen ab. Zusammen mit den Acvatix-Stellantrieben für Kombiventile bietet Building Technologies für alle Steuer- und Regelanforderungen eine passende, im hauseigenen HLK-Labor eingehend getestete Ventil-Stellantriebskombination an. Erhältlich sind Ventile mit Innengewinde nach ISO 7-1 und Außengewinde nach ISO 228-1. Eine einfach zu bedienende Voreinstellskala mit Sicherungsmutter erleichtert die Inbetriebnahme ebenso wie der integrierte Differenzdruckregler, der den hydraulischen Abgleich vereinfacht.

Die neuen Acvatix-Kombiventile vereinfachen nicht nur die Dimensionierung, sondern bringen auch Vorteile durch weniger Planungsaufwand und einen geringeren Aufwand in der Konstruktionsphase. Sie lassen sich einfach in Betrieb nehmen und auf ihre korrekte Funktion überprüfen. Sie eignen sich auch bestens für eine Anlagenerweiterung.

Kombiventile vereinen im selben Ventilkörper ein Regelventil für die Temperaturregelung, einen Differenzdruckregler zur Abschirmung vor Druckschwankungen im hydraulischen Netz, eine Einrichtung für die Voreinstellung des gewünschten maximalen Volumendurchflusses sowie Druckmesspunkte für die Messung des Differenzdrucks. Ihr Einsatz leistet einen erheblichen Beitrag zur Energieeffizienz und schafft zugleich Kostenvorteile, indem eine Überversorgung der Wärmetauscher verhindert und eine optimale Nutzung der Energieerzeuger garantiert wird. Acvatix-Kombiventile erhöhen die Regelgenauigkeit in allen Betriebszuständen.

Mit der präzisen Einstellung des Volumendurchflusses verhelfen sie zu mehr Komfort und Behaglichkeit in den entsprechenden Räumen und Zonen.

Besonders gut eignen sich Acvatix-Kombiventile zusammen mit den Acvatix-Stellantrieben für die Anwendung in einfachen und komplexen Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen, beispielsweise zum wasserseitigen Regeln von Luftnachbehandlungsgeräten in geschlossenen Kreisläufen sowie für Heiz- und Kühlzonen in geschlossenen Kreisläufen von Klimaanlagen.

Die neuen Acvatix-Kombiventile sind Teil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von rund 28 Milliarden Euro erwirtschaftete. Das macht Siemens zum weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie. Kunden haben mit entsprechenden Produkten und Lösungen des Unternehmens im selben Zeitraum 270 Millionen Tonnen Kohlendioxid eingespart, das ist so viel, wie Hongkong, London, New York, Tokio, Delhi und Singapur in Summe an CO2 jährlich ausstoßen.