Siemens-Brandmeldetechnik bei höchstgelegener Bergbahn des Allgäus

Dienstag, 17. Januar 2012

Die Siemens-Division Building Technologies hat die vier Stationen der Nebelhornbahn – die höchstgelegene Kabinenseilbahn in den Allgäuer Bergen – mit zukunftsweisender Brandmeldetechnik ausgestattet. Pünktlich zum Beginn der Skisaison wurde diese nun in vollem Umfang in Betrieb genommen und bietet bei drohenden Bränden schnelle und zuverlässige Detektion und Alarmierung. Durch die zusätzliche Aufschaltung auf die Integrierte Leitstelle (ILS) Allgäu kann bei einem möglichen Brand Feuerwehr und Rettungsdienst schnell und zielgerichtet koordiniert werden.

Die Nebelhornbahn erstreckt sich über eine Distanz von 5,5 Kilometern und verfügt über eine Tal-, Mittel-, Berg- und Gipfelstation. Um eine flächendeckende Überwachung sämtlicher Betriebsräume der Bergbahn an allen Stationen sowie den angegliederten Restaurants auf der Mittel- und Gipfelstation sicherzustellen und gleichzeitig eine einfache Bedienung und Überwachung der Brandmeldetechnik an einem zentralen Punkt zu gewährleisten, hat Siemens eine mit Lichtwellentechnik vernetzte Lösung eingesetzt. Um im Brandfall Rettungsmaßnahmen schnell und effektiv zu koordinieren, wurden die Siemens-Brandmeldezentralen der Nebelhornbahn auf die ILS Allgäu aufgeschaltet.

„Wir befördern täglich bis zu 3.000 Personen und haben deshalb eine besondere große Verantwortung, unseren Besuchern ein sicheres Ski- oder Wandererlebnis zu garantieren. Mit der intelligenten Brandmeldetechnik von Siemens können wir sicher stellen, dass ein möglicher Brand frühzeitig erkannt wird und im Brandfall auch in unwegsamem Gelände schnell Hilfe geholt werden kann“, sagte Joachim Freudig, stellvertretender Betriebsleiter der Nebelhorn AG.

Insgesamt wurden vier Sinteso-Brandmeldezentralen der Typen FC 2020 und FC 2040 eingesetzt und über das Lichtwellenleiter-Netz des Betreibers Nebelhorn AG miteinander vernetzt. Durch die Vernetzung kann die Brandmeldetechnik von einem zentralen Punkt, wie der Talstation, überwacht und gesteuert werden. Mit der zusätzlichen Verwendung der Siemens-Software Sinteso View kann der Betreiber außerdem jederzeit über einen beliebigen PC auf die Anzeige und Steuerung der Brandmeldetechnik zugreifen, was die Sicherheit und Flexibilität zusätzlich erhöht.

Das Brandmeldesystem Sinteso von Siemens bietet eine schnelle und sichere Detektion, Alarmierung und Steuerung von hilfestellenden Maßnahmen, beispielsweise der Versand von SMS-Meldungen an definierte Personen im Alarm- und/oder Störungsfall. Darüber hinaus erfüllt Sinteso mit verschiedenen Meldertypen und entsprechenden Parametersätzen alle Voraussetzungen für die schwierigen Bedingungen mit extremen Witterungsverhältnissen.

Über die Nebelhornbahn

Gipfelstation auf 2.224 Metern: Die vier Stationen der Nebelhornbahn sowie die angegliederten Restaurants auf der Mittel- und Gipfelstation sind mit Siemens Brandmeldetechnik ausgestattet

Das Nebelhorn ist der höchste und aussichtsreichste mit der Bahn zu erreichende Gipfel in den Allgäuer Alpen in Bayern – schnell und bequem mit der Kabinenbahn in drei Sektionen (Gesamtfahrstrecke 5.768 Meter). Bei ihrer Jungfernfahrt nach zweijähriger Bauzeit am 10. Juni 1930 galt sie als längste Personenseilschwebebahn der Welt und beförderte schon nach kurzer Zeit rund 150.000 Fahrgäste pro Jahr. Hochalpin und eindrucksvoll, und doch für jeden bequem zu erklimmen – so fasziniert das Nebelhorn Besucher bis heute.