Multifuntionale Bürogebäude  mit „Wohlfühl-Ambiente“

Mit der Premium-Office-Lösung angenehme Büroarbeitsplätze schaffen

Montag, 13. März 2017

Der Trend ist eindeutig: Mit der neuen Arbeitswelt ändern sich auch die Anforderungen an Bürogebäude. Dafür verantwortlich ist in hohem Maße die Digitalisierung, die Geschäftsprozesse und Kommunikation enorm beschleunigt. Während Bürogebäude früher stärker durch feste Strukturen gekennzeichnet waren, sind sie heute mehr denn je multifunktionale Orte der Begegnung und  Interaktion. Klassische Einzelbüros weichen zunehmend großen Flächen und offenen Strukturen. Diese schaffen beste Voraussetzungen für eine effiziente Kommunikation und die übergreifende Arbeit in sich ändernden Teams.

Wohlbefinden beeinflusst Produktivität

Außerdem stehen endlich auch der Nutzer und sein Wohlbefinden verstärkt im Mittelpunkt, wenn es darum geht, ein Bürogebäude neu zu bauen oder zu modernisieren. Neben dem LEED-Standard für ökologisches Bauen, gibt es nun auch den WELL Building Standard, bei dem der Mensch im Fokus steht. Denn das Wohlergehen der Arbeitnehmer hat einen starken Einfluss auf deren Leistung und Kreativität, wie zum Beispiel die Studien des britischen Ökonomen Andrew Oswald belegen: Die Produktivität von zufriedenen Menschen ist signifikant höher als von unglücklichen. Kein Wunder also, dass immer mehr Unternehmen nach regelrechten „Wohlfühl-Arbeitsplätzen“ streben. Unternehmen wie Adidas oder Google machen es vor, installieren moderne Architekturlandschaften, die Grenzen zwischen Lebens- und Arbeitsräumen fließender gestalten. Sie fördern die Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiter, was hilft, den Krankenstand , und somit die Krankheitskosten zu senken.

Funktional, nachhaltig und sicher

Neben dem „Wohlfühl-Aspekt“ werden komplexe Funktionalitäten und nachhaltige Strategien vorausgesetzt, sowie anspruchsvolle Designs und ein hohes Maß an Ästhetik nachgefragt. Auch der optimale Schutz und die Sicherheit von Mitarbeiten und Unternehmenswerten gewinnen immer mehr an Bedeutung. Ein „normales Bürogebäude“ wird dann schnell zum „Premium Office“, einem sehr begehrten Arbeitsplatz für Arbeitnehmer. Aber auch für Investoren bringt ein solcher Bau Vorteile: Mit flexiblen Konzepten gelingt die schnelle Anpassung an neue Anforderungen, und modernste Technologien fördern die langfristige Attraktivität der Immobilie. Und nicht zuletzt profitieren auch Facility Manager von gewerkeübergreifenden Funktionalitäten mit hoher Transparenz sowie vereinfachtem Betrieb und Wartung.

Gutes Klima, gute Leistung

All das stellt Bauherren vor komplexe Herausforderungen. Siemens hält als Unternehmen mit dem weltweit größten Umweltportfolio Technologien bereit, die genau dort ansetzen und die Gebäudeleistung und Energieeffizienz während des gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes aufrechterhalten. Für minimale Betriebskosten bei maximaler Produktivität der Gebäudenutzer fördern sie die nahtlose Kommunikation zwischen unterschiedlichen Gewerken wie Heizung, Lüftung, Klimatisierung, Beleuchtungs- und Jalousiensteuerung, Niedrigenergieverteilung, Sicherheit und Brandschutz. So werden aus Gebäuden hochleistungsfähige, energieeffiziente und sichere Umgebungen – bei verbessertem Komfort.

Speziell für Bürogebäude hat die Siemens-Division Building Technologies jetzt diese Konzepte in der „Premium-Office-Lösung“ zusammengefasst. Bei der Sympos-Veranstaltungsreihe 2017 wurde sie in Deutschland vorgestellt. Schon bei den ersten beiden Veranstaltungen in München und Frankenthal war das Interesse daran groß. Kein Wunder: Investoren und Unternehmen wollen sich fit für den Büro- und Arbeitsmarkt der Zukunft machen. Was passt besser dazu als die multifunktionale, komfortable und sichere Arbeitsumgebung eines Premium Office?

Abgestimmt auf Markt und Nutzer: Für Bürogebäude hat Building Technologies Konzepte und Technologien in der „Premium-Office-Lösung“ zusammengefasst.

Als Unternehmen mit dem weltweit größten Umweltportfolio setzt Siemens für Gebäude, in denen sich Mitarbeiter wohlfühlen können, eigene innovative Smart Building Lösungen ein. Die technischen Systeme sind durchgängig vernetzt, optimal koordiniert und schaffen so ein für die Mitarbeiter produktives und angenehmes Arbeitsumfeld. Die Gebäudetechnik ist modular und passt sich dabei flexibel an die Nutzungsanforderung an. Für Bürogebäude hat Building Technologies jetzt diese Konzepte und Technologien in der „Premium-Office-Lösung“ zusammengefasst. Sie kombiniert speziell auf diesen Markt und seine Stakeholder zugeschnittene Angebote.