Den Mehrwert der Digitalisierung sicher nutzen

IT-Sicherheit und Gebäude 4.0

Montag, 13. März 2017

Die reale und die digitale Welt wachsen in der Gebäudetechnik immer mehr zusammen. Das sorgt für radikale Umbrüche, völlig neue Geschäftsmodelle sowie ungeahnte Potenziale – technologisch und geschäftlich. Die Digitalisierung beeinflusst die Gebäudewelt grundlegend in zwei Bereichen. Zum einen nimmt die Vernetzung der unterschiedlichen technischen Systeme immer mehr zu. Heute werden auf bidirektionalen Schnittstellen Metadaten und sonstige Informationen ausgetauscht. Zum anderen sind immer mehr Daten verfügbar. Nur wenn sie intelligent genutzt werden, bringt das konkreten Mehrwert.

Moderne Gebäudelösungen werden vermehrt in IT-Landschaften implementiert, um sie effizienter und flexibler zu machen. Das birgt Risiken. Der ehemalige FBI-Direktor Robert Mueller hat es bereits 2012 auf den Punkt gebracht: „Ich bin davon überzeugt, dass es nur zwei Arten von Unternehmen gibt: diejenigen, die schon gehackt wurden, und diejenigen, die noch gehackt werden.“ Diese radikale Aussage bildet die Realität gut ab und macht deutlich, wie wichtig IT-Security ist.

Ohne sie lassen sich die Vorteile der Digitalisierung nicht nutzen. In Gebäuden beginnt sie mit der Vernetzung der einzelnen Subsysteme unter einer Oberfläche, um Daten kumuliert darzustellen und zu korrelieren. Das schafft Mehrwerte für jeden Stakeholder im Gebäude. Mit „Total Room Automation“ etwa lassen sich eine intelligente und vernetzte Raumautomation, Nutzungsänderungen von Räumen oder ganzen Stockwerken schnell und unkompliziert realisieren. Fernwartungszugänge reduzieren die Kosten bei Störungen und ermöglichen eine schnellere Instandsetzung. Mit „Annual Shading“, einer intelligenten Analyse der Sonneneinstrahlung, wird das Raumklima optimal gesteuert. Das „Indoor Positioning“ unterstützt eine Evakuierung oder steuert den Zutritt – das macht Gebäude sicherer.

Um den digitalen Wandel in der Gebäudetechnik optimal zu gestalten, basiert eine sichere Lösung auf sicheren Produkten. Da der Softwareanteil moderner Lösungen immer größer und komplexer wird, muss diese stets auf dem neuesten Stand sein – dafür braucht es kontinuierlichen Service. Es gilt, Sicherheitskonzepte gesamtheitlich zu betrachten und die zentrale Sonderrolle der IT stets im Blick zu haben. Sowohl die Organisation, die technische Lösung als auch die Prozesse müssen aufeinander abgestimmt sein. Nur so lassen sich optimale Lösungen schaffen und die  Mehrwerte der Digitalisierung voll nutzen.

Sichere Lösung – sichere Produkte: Damit der digitale Wandel in der Gebäudetechnik optimal gestaltet wird, müssen alle Aspekte aufeinander abgestimmt sein.