Rundum versorgt – und sicher

Siemens präsentierte auf der Cleanzone Lösungen für Labore und Reinräume

Dienstag, 6. Dezember 2016

Labore und Reinräume sind etwas Besonderes. Je nach Nutzung gelten höchste Sicherheitsstandards – was erhebliche Anforderungen an die technische Ausstattung mit sich bringt. Ihnen stellte sich die Siemens Division Building Technologies am 8. und 9. November auf der Cleanzone, Internationale Fachmesse und Kongress für Reinraumtechnologie, in Frankfurt am Main. Über 700 Besucher aus mehr als 30 Ländern informierten sich auf der Ausstellung und in Fachvorträgen über aktuelle Themen rund um die Reinraumtechnik. Siemens verfügt zum einen über langjährige Erfahrungen mit solchen Lösungen und zum anderen über eine umfassende Produktpalette für die Life-Science-Umgebungen.

Auf 34 Quadratmetern zeigte Siemens auf der Cleanzone eine integrierte Gesamtlösung (Total Building Solution). Diese ist sowohl für die Pharmazeutische Industrie, Medizinproduktion, Gen- und Biotechnologie, für kritische Infrastrukturen in Instituten, Universitätskliniken und Krankenhäusern als auch für Labore und Reinräume der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie, der Chemie, der Mikroelektronik, der Optoelektronik und Nanotechnologie geeignet.

Komplettes Modelllabor

Gezeigt wurde ein komplettes Modelllabor mit Lüftung samt Laborabzug. Eingebunden waren zudem eine Objektlöschanlage, eine Brandmeldeanlage, Detektionsmelder für toxische Gase und eine biometrische Zutrittskontrolle – visualisiert wurden all diese Elemente auf der Gebäudemanagementplattform Desigo CC. Außerdem stellt Siemens eine standardisierte Lösung für das GMP-Monitoring und die Validierung vor, die die strengen Vorschriften für die Life-Science-Branche erfüllt.

„Gebäude und Infrastrukturen in der Life-Science-Industrie müssen besonderen Anforderungen genügen. Gleichzeitig wird die Bedeutung der Reinraumtechnologie künftig weiter zunehmen“, sagt Thorsten Schmitt, Business Development Life Science Deutschland der Siemens Division Building Technologies. „Siemens reagiert darauf mit maßgeschneiderten Lösungen aus einer Hand – von der Gebäudeautomation über Brandschutz- und Sicherheitstechnik bis hin zur gewerkeübergreifenden Managementplattform. Die Cleanzone, an der wir erstmals teilgenommen haben, sehen wir als attraktives Forum, um unser breites Portfolio sowie unser spezifisches Know-how den Branchenexperten und Entscheidern vorzustellen.“

Auf 34 Quadratmetern zeigte Siemens auf der Cleanzone ein komplettes Modelllabor mit Lüftung samt Laborabzug, Objektlöschanlage, Brandmeldeanlage, Detektionsmelder für toxische Gase und eine biometrische Zutrittskontrolle.