Energie selbst gemacht

Dezentrale Energie Systeme – unabhängiger und effizienter Strom erzeugen

Dienstag, 6. Dezember 2016

Energie effizient dort erzeugen, wo sie gebraucht wird. DES heißt das Konzept dahinter. Siemens bringt seine vielfältige Kompetenz in innovative Lösungen für Dezentrale Energie Systeme (DES) ein. Die Idee: Aus einem statischen System mit großen, zentralen Erzeugungsanlagen wird ein flexibles, intelligentes und zunehmend dezentrales System mit vielen verschiedenen Akteuren. Das ist nur mit fortschrittlichen IT-Lösungen und Automatisierungssystemen zu leisten – und in Hamburg zum ersten Mal von Siemens umgesetzt worden. Herzstück sind zwei Blockheizkraftwerk-Module mit je 1,51 Megawatt Leistung. Darauf abgestimmt sind die komplette technische Gebäudeausrüstung für die Kraftwärmekopplungs-Anlage, die Mess-Steuer-Regelungs- sowie die Lüftungs- und Elektrotechnik.

„Siemens liefert alles aus einer Hand, ist verlässlich, kompetent und hat mit einem umfassenden technischen und wirtschaftlichen Lebenszykluskonzept den Kunden überzeugt“, sagt Christian Schmidt von der Division Building Technologies, Region Nord. Mit DES will Siemens künftig noch mehr Unternehmen begeistern. Denn der Wandel der Energieversorgung wird vor allem von erneuerbaren Energiequellen vorangetrieben. Sie schicken sich an, vorherrschender Primärenergieträger für die Stromerzeugung zu werden. Dezentrale Stromerzeugung wächst und trägt heute bereits zu rund 50 Prozent der Kapazitätserweiterungen bei.

Die Schwankungen kompensieren

Allerdings hat die Nutzung alternativer Energiequellen einen Nachteil: Die Einspeisung schwankt. Sowohl im Mittelspannungs- als auch im Niederspannungsnetz kann das die Stabilität der Stromversorgung erheblich beeinflussen. Die Lösung sind intelligente Netze, die die Energieflüsse der zentralen und dezentralen Einspeisung beherrschen. Mit lokalen, dezentralisierten und steuerbaren DES zur Energieerzeugung und -speicherung kann der Endkunde teilweise oder sogar vollkommen unabhängig vom Stromnetz werden. Und gleichzeitig sowohl effizienter und nachhaltiger Energie erzeugen: DES, die mit sauberer Energie oder Hybridsystemen arbeiten, belasten die Luftqualität weniger und können in Verbindung mit anderen traditionellen Maßnahmen zur Energieeinsparung die Effizienz des gesamten Energiesystems steigern.