Desigo CC Integration für Fortgeschrittene

Desigo CC – perfekt für den Glaspalast in Sindelfingen

Dienstag, 6. Dezember 2016

Der 1977 erbaute Glaspalast in Sindelfingen ist eine lichtdurchflutete Sport- und Veranstaltungshalle – und stellt besondere Herausforderungen an die Gebäudeautomation. Gleichmäßig warme oder kalte Luftströme müssen in großem Volumen in dem denkmalgeschützten Gebäude erzeugt werden. Hinzu kommen wechselnde Anforderungen an Heizung, Lüftung und die Klimatisierung: Von Oktober bis April trainieren täglich bis zu 100 Sportler in verschiedenen Gruppen und Disziplinen im Glaspalast. Zudem werden über das Jahr verteilt an mehr als 100 Tagen Wettkämpfe, Konzerte, Messen und Firmenevents veranstalten.

Die Gebäudemanagementplattform Desigo CC sorgt dafür, dass sich Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik optimal und bedarfsgerecht steuern lassen – ob für zehn Sportler beim Training oder für die 5.000 Zuschauer eines Konzerts. Der Betreiber hat nun eine intuitive Bedienoberfläche, konnte die vorhandene Gebäudeautomationstechnik migrieren und dokumentiert seine Einsparungen.

Die einheitlich aufgebaute Benutzeroberfläche von Desigo CC bietet einen schnellen Überblick über das System. Die wichtigsten Informationen sind dabei auf einen Blick zu sehen. Die Bedienoberfläche ist auf allen unterstützten Clients wie Desktop, Windows-App und Web-Client gleich.

Eine für alles

Nur ein Beispiel dafür, wie überzeugend und vielseitig Desigo CC ist. Mehr darüber zeigt Siemens mit einem neuen Internetauftritt, der die Vorteile dieser innovativen Plattform veranschaulicht.

Denn die Gebäudemanagementplattform Desigo CC integriert einzelne oder mehrere Gewerke und führt sie in einer einheitlichen Oberfläche zusammen. Das bedeutet: Das System deckt von der Raum- und Gebäudeautomation – Heizung, Lüftung, Klimatisierung – über Sicherheitsdisziplinen und Brandschutz bis zum Energiemanagement alles ab.

Die Plattform ist integriert, offen, effizient und flexibel zugleich. Desigo CC ist modular aufgebaut und passt sich individuell an die Kundenwünsche sowie alle Gebäudetypen und -größen an. Schließlich erlaubt die Software, nutzerorientierte Ansichten und lässt sich jederzeit und von jedem Ort über Fernzugriff steuern. Vorteile, die auch die Betreiber des Glaspalasts überzeugt haben – die ohnehin auf Siemens vertrauen: Seit 1977 sorgt Siemens-Technik für gutes Klima im Glaspalast.