So geht Service: digital, komfortabel, überall verfügbar

Im Service Portal sind alle Informationen zu den Serviceverträgen und Dienstleistungen von Building Technologies abrufbar

Mittwoch, 28. November 2018

Heizung, Klimaanlage, Licht, Rollläden oder Gefahrenmeldeanlagen – alles ist vernetzt im Gebäude von heute. Dass alle Komponenten perfekt zusammenspielen, dafür sorgen die Experten von Building Technologies. Performance Services heißt das umfassende Portfolio aller Dienstleistungen, die den gesamten Lebenszyklus des Gebäudes abdecken: Von der Softwarepflege bis zu Remote Assistance und Instandhaltung.

Dabei haben digitale Informationen heute eine Schlüsselrolle – Remote Assistance erlaubt es Siemens-Experten, virtuell an mehreren Orten zugleich zu sein und Probleme schneller zu lösen. Die neuen Möglichkeiten ändern auch die Anforderungen am Markt. René Kiefer Projektleiter Service Portal: „Unternehmen wollen transparente Prozesse, die kontinuierlich angepasst oder verbessert werden können. Auch die Ressourceneffizienz ist ein großes Thema. Um sie zu steigern, müssen Synergien genutzt und die Zusammenarbeit verbessert werden für mehr Qualität und Wettbewerbsfähigkeit.“ Building Technologies kombiniert deshalb etablierte Services vor Ort mit modernen digitalen Dienstleistungen wie Monitoring und Service Management oder dem Building Data Explorer. Die zentrale Schnittstelle dabei: das Service Portal.

Digitale Services an einem Ort
Auf das Online-Angebot haben alle Kunden mit aktivem Servicevertrag Zugriff – jederzeit und von überall auf der Welt. Dort finden sie alle Informationen zu ihren Verträgen und können Kontakt mit Experten aufnehmen. „So lassen sich schnell und präzise Informationen austauschen, um gute Entscheidungen zu treffen“, erläutert René Kiefer, „etwa wenn es darum geht, Services zu verwalten und zu ergänzen.“ Und das auf höchstem Niveau für Datenschutz und Datensicherheit.

Mit zunehmender Digitalisierung und Vernetzung wächst auch der Bedarf an Datenschutz und IT Security. Bereits beim Design des Service Portals wählten die IT-Experten von Siemens deshalb wesentliche Mechanismen für die Sicherheitskonfiguration aus. Regelmäßige Schwachstellentests gewährleisten darüber hinaus, dass das Portal auch in Zukunft sicher bleibt.