Tools

DeutschlandDeutschland

Produktionsstandort Rastatt erweitert

Eröffnung Logistikhalle

  • Siemens eröffnet neue Logistikhalle in Rastatt

  • Rund 4,7 Mio. Euro in Standort investiert

  • Symbolische Schlüsselübergabe mit OB Hans Jürgen Pütsch

Siemens hat den Produktionsstandort Rastatt um eine hochmoderne und energieeffiziente Logistikhalle erweitert. Nach rund 10 Monaten Bauzeit wurde die 2.240 Quadratmeter große Halle mit zwei Verladebrücken heute offiziell eröffnet. Mit
der Erweiterung des Standorts reagiert Siemens auf neue Anforderungen im Prozessablauf. Die neue Logistikhalle wird unter anderem den Wareneingang optimieren.

Der rund 4,7 Millionen Euro teure Neubau wurde Anfang Februar 2019 fertiggestellt und nun von Werkleiter Dr. Stephan Guse, Max Glage, Leiter Intralogistik bei Siemens in Rastatt, Dr. Walter Reinhardt, Leiter Global Manufacturing Siemens
Building Technologies, sowie Hans Jürgen Pütsch, Oberbürgermeister der Stadt Rastatt, feierlich eröffnet. „Auf unsere neue Logistikhalle sind wir sehr stolz. Nicht nur, dass wir es innerhalb kürzester Zeit geschafft haben, den Neubau fertigzustellen und während der gesamten Zeit den Baubetrieb vom Werksbetrieb zu trennen, unsere neue Halle ist auch ein starkes Bekenntnis zum Standort Rastatt“, so Dr. Stephan Guse anlässlich der symbolischen Schlüsselübergabe. Eine
besondere bauliche Herausforderung bei diesem Projekt war die Anpassung und der Umbau der technischen Infrastruktur. Darüber hinaus wurde die komplette Gasversorgung des Standorts neu aufgebaut und die Lüftungs- und Klimatechnik der angrenzenden Produktion vollständig versetzt.

Auch bei diesem Neubau der Siemens AG hat Energieeffizienz einen hohen Stellenwert: So werden die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV), die den zulässigen Energiebedarf von Gebäuden begrenzt, übererfüllt und um rund 15
Prozent unterschritten. Dazu trägt unter anderem die Beleuchtung über LED, die nach Tageslicht und Präsenz geregelt wird, bei. Ferner ist die Logistikhalle mit einer hochmodernen Lüftungsanlage sowie einer effektiven Wärmerückgewinnung versehen, die zur Erfüllung des Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG)
dient. Der neue Logistikbereich wird ab März 2019 in Betrieb genommen. Das Werk Rastatt feiert dieses Jahr sein 50-jähriges Bestehen am Standort Berliner Ring. Auf einer Grundstücksfläche von über 51.000 Quadratmetern werden dort
Elektronikkomponenten für die Heizungs-, Klima- und Lüftungsindustrie gefertigt.

15.02.2019