Erfassen – Messen – Sparen

Am Anfang steht die Transparenz, dann folgt die Energieeinsparung

Energieeffizienz hat ein großes Ziel: Reduzierung des Verbrauchs. Effizientere Geräte allein reichen nicht aus, es gilt auch, deren Nutzung zu optimieren. Energiezähler und Messgeräte sind nur der Einstieg, wenn es um die Erfassung des Nutzerverhaltens geht. Die erfassten Messwerte dienen als Basis für die kundengerechte Darstellung von Energieflüssen und damit auch für ein optimiertes Energiemanagement.

Potenziale freisetzen

Informationen über den Stromverbrauch eröffnen neue Möglichkeiten. Sie erlauben nicht nur Vergleiche des Verbrauchs verschiedener Einheiten und deren Energiekosten. Wichtiger noch: Bei den Mitarbeitern wird das Bewusstsein für Energieverbrauch und die damit verbundenen Kosten geschärft. Nur durch Transparenz lassen sich außerdem „Energiefresser“ identifizieren. Dies können ebenso veraltete Lüftungsantriebe sein wie eine stromfressende Beleuchtung oder ein nutzlos laufender Stromverbraucher.

Elektrischer Zähler 7KT15 und Multifunktionsmessgerät SENTRON PAC 3200

Siemens bietet Schalt- und Schutzgeräte mit integrierten Messeinrichtungen, eigenständige Messgeräte, sowie Systeme zur Verarbeitung und Aufbereitung von Daten.

Der über Messgeräte erfasste Verbrauch kann manuell abgelesen und dokumentiert oder aber automatisch über Bussysteme (KNX, Lon, ModBus, Profibus) an eine Zentrale übertragen werden.

Dort dokumentiert und archiviert eine entsprechende Software die Werte. Die Darstellung in Messwertkurven gibt den Nutzern die Möglichkeit, Optimierungen in die Wege zu leiten und den Erfolg zu kontrollieren.

Jede nicht verbrauchte kWh erspart durchschnittlich 530 Gramm CO2

Mit Simatic Powerrate lassen sich sämtliche Energieverbräuche auf einen Blick erfassen, visualisieren und archivieren.

  • Dem Betreiber wird das elektrische Nutzungsprofil aufgezeigt.

  • Abweichungen lassen sich einfach erkennen.

  • der Erfolg von Optimierungen ist innerhalb der Einrichtung einfach nachzuweisen.

  • Höhere Effizienz senkt die Kosten des Gebäudes bzw. der Liegenschaft.

  • Multifunktionsmessgeräte können neben der Energiemessung auch Abweichungen von der vorgeschriebenen Netzqualität identifizieren.


Setzen Sie auf den Technologieführer Siemens

Alle Geräte sind Bestandteil einer durchgängigen Kommunikations-Welt und sind somit Garant für optimal aufeinander abgestimmte Produkte und Systeme.