Wissen, wo es lang geht

Was möchten Sie nach Beendigung Ihrer Schulzeit machen? Welche Fachrichtung passt dabei am besten zu Ihnen? Welche Chancen ergeben sich für Sie? Zu diesen Fragen sollten Sie sich möglichst frühzeitig und umfassend informieren. Und dazu bieten wir Ihnen einige Hilfen an.


Girls’Day

Siemens AG öffnet ihre Türen

Auch in diesem Jahr beteiligte sich Siemens erneut am internationalen Girls´Day. Das Unternehmen bot am 27. März  2014 in seinen Ausbildungszentren, Werkstätten, Büros und Laboren wiederum die Möglichkeit, Einblick in verschiedene Bereiche der Arbeitswelt zu gewinnen und dabei Kontakte zu knüpfen. Der Girls’Day ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen. Seit Beginn der Aktion im Jahr 2001 haben insgesamt mehr als 1,3 Millionen Mädchen daran teilgenommen. Allein im vergangenen Jahr waren über 115.000 Mädchen bei mehr als 10.000 Veranstaltungen unterwegs, um technische und naturwissenschaftliche Berufe kennenzulernen.

Siemens bietet jährlich ca. 1.800 Plätze an über 40 Standorten an.

In Deutschland verfügt die junge Frauengeneration über eine besonders gute Schulbildung. Dennoch entscheiden sich Mädchen im Rahmen ihrer Ausbildungs- und Studienwahl noch immer überproportional für "typisch weibliche" Berufsfelder oder Studienfächer. Damit schöpfen sie ihre Zukunftsmöglichkeiten nicht voll aus. Vielen Betrieben fehlt aber gerade in technischen und techniknahen Bereichen zunehmend qualifizierter Nachwuchs. Der erfolgreiche Übergang von der Schule in den Beruf ist deshalb eine der zentralen Herausforderung für Schulen und ein entscheidender Erfolgsindikator für das deutsche  Bildungssystem. An dieser Schnittstelle ist die Verzahnung von Schule und Wirtschaft von großer Bedeutung.

Der Ausgangspunkt des Girls‘Day liegt in den USA, wo er 1993 erstmals von der Organisation „MS. Foundation for Women“ veranstaltet. In Deutschland begann die Erfolgsgeschichte des Girls’Day im Jahr 2001. Gemeinsam starteten das Bundesministerium für Bildung und Forschung, der Deutsche Gewerkschaftsbund und die Initiative D21 diese bundesweite Aktion.

Die aktive Förderung von Frauen ist bei Siemens Bestandteil des unternehmensweiten Bildungsprogramms „Generation 21“. Mit seinen internationalen Programmen trägt das Unternehmen seiner gesellschaftlichen Verantwortung Rechnung und fördert potenzielle Mitarbeiter, Entscheider und Gestalter von Morgen.


Impressionen zum Girls'Day 2014


Schülerpraktikum

Im Rahmen eines Schülerpraktikums erlangen Sie einen ersten Einblick in die Arbeitswelt und können in die technischen bzw. kaufmännischen Arbeiten hineinschnuppern. Bei Aufgaben, die Sie zum Teil selbstständig lösen dürfen, sammeln Sie erste Erfahrungen in einem der zahlreichen Arbeitsgebiete der Siemens AG. Nutzen Sie das Praktikum als Ihre persönliche Chance, das von Ihnen bevorzugte Arbeitsgebiet vorab kennen zu lernen.

Durch ein Praktikum zeigen Sie Ihrem zukünftigen Arbeitgeber, dass Sie bereits während der Schulzeit Interesse an der Praxis gezeigt haben und Engagement für das spätere Arbeitsleben mitbringen.

Da unsere Kapazitäten sehr begrenzt sind, bitten wir um frühzeitige Bewerbung und enge Absprache mit den Ansprechpartnern des regionalen Bewerbermarketing:


Projekt-Seminar zur Studien- und Berufsorientierung (P-Seminar)

Mit dem Projekt-Seminar zur Studien- und Berufsorientierung (P-Seminar) öffnen sich die bayerischen Gymnasien der gesamten Arbeitswelt und ermöglichen Schülern erste wichtige Erfahrungen für eine gelungene Berufs- und Studienwahl. Im Mittelpunkt stehen deshalb der Praxisbezug und die Förderung von methodischen und sozialen Kompetenzen, die in einer konkreten Projektarbeit gefördert und gefordert werden. Dabei unterstützen wir Sie gerne.
 


vitaMINT: Mehr Vielfalt in technischer Ausbildung

Junge Frauen bringen beste Voraussetzungen für eine Ausbildung und duale Studiengänge im MINT-Bereich mit, planen aber selten eine Karriere in technischen Berufen. Dabei sind talentierte Nachwuchskräfte unverzichtbar für Innovationsfähigkeit und Erfolg technikorientierter Konzerne am Wirtschaftsstandort Deutschland. Im Projekt von LIFE e.V. haben sich führende Großunternehmen zusammengeschlossen für mehr Gleichstellung und Vielfalt in technischen Bildungswegen: Daimler AG Mercedes-Benz Werk Berlin, Deutsche Telekom AG und Siemens AG bieten interessante und chancenreiche Berufe mit sehr guten Karriere- und Verdienstmöglichkeiten für weibliche Technik-Talente.

vitaMINT: Aktionstage für Schülerinnen

Du möchtest wissen, wie es nach der Schule weitergehen könnte? Lerne gleich drei Unternehmen in Berlin kennen: Bei Daimler AG Mercedes-Benz Werk Berlin, Siemens AG und Deutsche Telekom AG kannst du bei Aktionstagen

  • technische Ausbildungsberufe und duale Studiengänge praxisnah kennenlernen,

  • Infos aus erster Hand von Auszubildenden und dual Studierenden erhalten,

  • deine Fähigkeiten testen und deine eigene Phone-Station herstellen!

Zusätzlich erhältst du wertvolle Bewerbungstipps für einen erfolgreichen Start in dein Berufsleben. Für dich gibt es verschiedene Terminmöglichkeiten ab Januar 2012. Du möchtest mehr erfahren?

vitaMINT: für Lehrer/-innen

LIFE e.V. bietet gemeinsam mit der Daimler AG Mercedes-Benz Werk Berlin, der Deutschen Telekom AG und der Siemens AG Fortbildungsmöglichkeiten für Lehrkräfte an, um das Berufswahlspektrum für junge Frauen zu erweitern und beim Einstieg in Berufe und duale Studiengänge mit Zukunft zu unterstützen.