Perimeter – Schutz vor Eingriffen Unbefugter

 

Gemäß Störfallverordnung haben Betreiber von betroffenen Chemieparks und Raffinerien die Pflicht, die sicherheitsrelevanten Teile des Betriebsbereichs vor Eingriffen Unbefugter zu schützen (§4 Absatz 4 Störfallverordnung). Die primäre Aufgabe der Perimetersicherung besteht darin, dass Schäden frühzeitig minimiert oder gar verhindert werden. Es geht darum frühzeitig potentielle Täter zu identifizieren, um rechtzeitig Gegenmaßnahmen einzuleiten. Wie kann sichergestellt werden, dass ein gewaltsames Eindringen in angemessener Zeit erkannt wird.


Siemens bietet gerade für die hohen Anforderungen der Chemiebranche ein durchgängiges Lösungskonzept bestehend aus:

  • Erstellung eines Schutzkonzeptes
    (basierend auf Bedrohungsanalyse, Risikoanalyse und Definition von Schutzzielen)

  • Konzept auf Basis des Schutzkonzeptes in Richtung technische Massnahmen (mechanische Massnahmen, elektronische Massnahmen)

  • Systemlösung für elektronische Massnahmen Auswahl geeigneter Detektionssysteme (Bodendetektion, Zaunsicherung, Videoüberwachung, Laserscanner, Lichtschranken, Radar Systeme, Kombi-Melder) inklusive Integration in entsprechende Perimeter- oder Sicherheitsmanagementsysteme

  • Implementierung

  • Servicekonzept

Gerade für die Vorfeldüberwachung von besonders kritischen Bereichen in einem Chemiepark liefert Siemens eine spezielle Lösung. Wie können Sie beim Übertreten von definierten Sicherheitszonen schnell intervenieren? Mit Siveillance SiteIQ gibt es eine Lösung, die Ihnen die Möglichkeit bietet, versuchte Sicherheitsverletzungen schon zu unterbinden, bevor sie überhaupt eintreten. Die automatische Weitbereichsüberwachungslösung kombiniert traditionelle Perimeterüberwachung u.a. durch Zaunsensoren mit intelligenter Videotechnik auch kombinierbar mit den technischen Errungenschaften der Thermografie oder Wärmebildkamerasysteme. Siveillance SiteIQ zeigt sicherheitsrelevante Daten in Echtzeitüberwachung auf einem Bildschirm an und hält Ihr Sicherheitspersonal kontinuierlich über alle Abläufe in der Umgebung auf dem Laufenden.

Perimeterüberwachung mit SiteIQ

Siveillance SiteIQ lässt sich problemlos an Ihre standortspezifischen Betriebs- und Sicherheitsbedingungen anpassen und in übergeordnete Gefahrenmanagementsysteme und Leitstände einbinden. Dabei können Sie den Zugang zu ausgewählten Bereichen oder zum gesamten Standort beschränken, innerhalb eines Standorts unterschiedliche Sicherheitsstufen einrichten oder das jeweilige Sicher-heitsniveau hoch- oder herunterstufen.