Omega E-Haus in Offenbach am Main

Kunde

Omega E-Haus in Offenbach am Main

Das Omega E-Haus in Offenbach am Main wurde 1995 erbaut und erinnert in seiner Architektur an den Buchstaben des griechischen Alphabets. Eigentümer ist die Helaba Landesbank Hessen- Thüringen, den Gebäudebetrieb des siebenstöckigen Gebäudes verantwortet die GGM Gesellschaft für Gebäude-Management mbH aus Frankfurt.

Aufgabe

Die Gebäudeautomation des Omega E-Hauses stammt aus dem Jahr 1995. Sie entsprach weder aktuellen Effizienzstan­dards noch ließ sie sich kostengünstig betreiben. Das veraltete System sollte nun modernisiert werden, um den Ener­gieverbrauch nachhaltig zu senken. Auf Wunsch des Gebäudebetreibers GGM soll­ten die Anlagen ohne Betriebsunterbre­chungen migriert werden.

Lösung

Zunächst analysierte Siemens die bestehende Anlage, erfasste den Energie­verbrauch und erarbeitete daraus das passende Modernisierungskonzept. In zwei Bauabschnitten wurde das vorhan­dene Automationssystem des gesamten Gebäudes durch Desigo ersetzt. Siemens schaltete das Desigo-System darüber hinaus auf eine „Common Remote Service Plattform“ auf. So können sowohl Kunde als auch Ser­vicetechniker über einen gesicherten Fernzugriff auf die Daten der Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik zugreifen. Damit lässt sich zum Beispiel ein Störfall schnell beheben.

Nutzung

Die Vernetzung von einzelnen Systemen und Gewerken schuf ein intelligentes Gebäude, in dem Heizung, Belüftung und Klimatisierung bedarfsgerecht über Desigo gesteuert und geregelt werden. Mit der Migration der Gebäudetechnik und der optimalen, an das Nutzerverhal­ten angepassten Regelung senkte der Kunde seine Energiekosten um mehr als zehn Prozent. Angenehmer „Nebenef­fekt“: Das Klima in den Büroräumen hat sich dank des neuen Technikstandards deutlich verbessert.