InterContinental Resort Berchtesgarden / Hotel Obersalzberg

Der Kunde

Das Fünf-Sterne Hotel InterContinental Resort Berchtesgarden liegt auf 1000m Höhe. Komfortansprüche, Lage und die extremen Wetterbedingungen auf dem "Eckerbichl" stellen an die technische Gebäudeausrüstung in dem alpinen Resort überdurchschnittliche Anforderungen.

Die Aufgabe

Wichtigste Vorgabe war eine möglichst einfache Ankoppelung der umfangreichen Drittsysteme auf der Automationsebene über Standardprotokolle sowie die individuelle Anpassung der Raumautomation an die besonderen Ausstattungsmerkmale und Sicherheitsbedürfnisse in den Hotelzimmern.

Die Lösung

Das Gebäudemanagementsystem Desigo erfüllte als offenes System die hohen Anforderungen. Es wurden Desigo Insight Bedienplätze mit folgenden Direktkoppelungen bzw. Koppelungen zu Drittsystemen installiert:

  • Trane-Kältemaschinensteuerung über eine BACnet-Schnittstelle

  • Personensuchanlage (PSA)

  • Fidelio-Hotelbuchungssystem

  • Brandschutzklappensteuerung (Modbus)

  • EIB-System (Elektroanlage)

  • Heizkesselbrennersteuerung

  • Lüftungsgerät für Schwimmhalle

  • Badewasseraufbereitung

  • HLK-Regelungen über Desigo-PX-Kontroller


Der Nutzen

Über Web-Controller kann sich das Servicepersonal bzw. die Hoteltechniker auch von außerhalb in das Desigo System einwählen, eine zusätzliche Sicherheit, sollte die Straße zum Hotel einmal nicht passierbar sein. Durch diese Funktion vereinfacht sich auch der Bereitschaftsdienst. Bei der Raumautomation waren aufgrund der spezifischen Anforderungen der luxuriösen Gastzimmer zusätzliche Funktionalitäten gefordert. Neben der Standardregelapplikation "Einzelraumregelung" für Vierleiter-Fancoils wurde ein separat geregelten Unterflurkonvektor vor den raumhohen, öffenbaren Terrassenfenstern in die Raumautomation eingebunden. Eine besondere Herausforderung war die Einbindung der luxuriös ausgestatteten Suiten und Studios mit Gaskamin in das Buchungs-, Sicherheits- und Nutzungskonzept des Hotels. Um einer möglichen Verbrennungsgefahr an der heißen Glasscheibe vorzubeugen, wird beispielsweise die Nutzung der Feuerstelle bei Gästen mit Kindern schon bei der Einbuchung des Gastes am Front Desk gesperrt. Verlässt ein Gast sein Zimmer, schaltet die Feuerstelle automatisch ab. In dieser Konstellation dürfte diese mit dem Hotelbuchungssystem gekoppelte Einzelraumregelung wohl einzigartig in Deutschland sein.