Funkhaus des Senders Radio Bremen

Klug die Umwelt nutzen und innovativ weiter denken

Kunde

Der Bau eines neuen Funkhauses wurde 2005 begonnen und sollte erstmals die Fernseh-, Hörfunk- und Onlineredaktionen von Radio Bremen unter einem Dach vereinen. Der Neubau an der Weser entsteht aus einem Gebäudeensemble aus dem „Stephani-Haus“, „Haus Diepenau“ und „Weser-Haus“. Der Bund Deutscher Architekten (BDA) zeichnete das Funkhaus mit dem BDA-Preis im Lande Bremen aus.


Aufgabe

Einbau einer störungsfreien Gebäudeleittechnik mit Schnittstellen zu jeder im Neubau installierten Fremdtechnik. Zudem soll das Gebäudeensemble mit einer Brandmeldeanlage, Brandmeldern und einer Einbruchmeldeanlage ausgestattet werden. Das Projekt erfordert eine innovative und umweltfreundliche Technik mit bedarfsgerechter Regelung vom Arbeitsplatz aus und per Fernzugriff.

Lösung

Einbau einer bedarfsgerechten Steuerung der HLK-Technik über die Gebäudeleittechnik Desigo Insight mit mehreren Tausend Datenpunkten. Siemens ist einer der wenigen Anbieter, der bestehende Systeme in seine Gebäudeleittechnik Desigo Insight integrieren kann. Als Wege der Energieerzeugung und -verteilung wurden eine Betonkernaktivierung, eine Brunnenkühlung und eine Wärmepumpe eingebaut. Für die Zukunft wurde mit Siemens ein Wartungsvertrag vereinbart, die eine ständige Rufbereitschaft beinhaltet.

Nutzen

Desigo lässt sich immer wieder der verändernden Gebäudenutzung anpassen, indem neue HLK-Messpunkte in die Steuerung eingebunden werden können. Dank dem Energiemonitoring und -Controlling werden tagesaktuell der Ist- und Sollzustand der Anlage ausgewertet, um weitere Energiesparpotentiale zu identifizieren.