Leistungsfähige Sicherheitstechnik im Deutschen Bergbau-Museum Bochum

Die Aufgabe

Das untertägige Anschauungsbergwerk ist das Highlight des Deutschen Bergbau-Museums Bochum. In sicherheitstechnischer Hinsicht stellen die rund 2,5 Kilometer langen tunnelartigen Gänge unter Tage, sogenannte Strecken, in mehrfacher Hinsicht besondere Anforderungen: Zum einen müssen die Besucher zuverlässig vor entstehenden Gefahrensituationen geschützt sein und im Notfall schnell evakuiert werden können. Zum anderen muss die Sicherheitstechnik auch bei Staub und hoher Luftfeuchtigkeit zuverlässig arbeiten.

Die Lösung

Siemens setzt diese Anforderungen mit leistungsfähiger Brandmelde- und Videotechnik in Kombination mit einem elektroakustischen Sprachalarmsystem um. Sämtliche Systeme werden zentral am Info-Stand angezeigt und lassen sich von dort aus bedienen. Darüber hinaus bestehen Aufschaltungen zur Bochumer Feuerwehr und zu einer Service-Leitstelle von Siemens. Ergänzt wird die neu realisierte Sicherheitstechnik durch eine Zentralbatterieanlage, die die bisher vorhandene Notstromversorgung ersetzt.Errichtet wurde die Anlage in einem auf zehn Jahre angelegten Betreibermodell. Das heißt: Siemens verantwortet nicht nur Planung und Installation der sicherheitstechnischen Anlagen, sondern auch die gesamte Wartung und Instandhaltung. Die Vorteile dieses Modells liegen im jederzeit gesicherten Betrieb der Technik und in einer hohen Verfügbarkeit der eingesetzten Hardware. Zudem waren durch eine entsprechende Leasing-Lösung keine Investitionsmittel von Seiten des Museums erforderlich.