Wenn die Vorschrift niedrig und die Decke hoch ist

Wirksamkeitsnachweis: Mit wenig Aufwand Risiken deutlich verringern

Mittwoch, 6. Juli 2016

Wer sich strikt an die reine Vorschrift hält, bekommt in Deutschland ordentlichen Brandschutz. Doch wer darüber hinaus denkt, minimiert mit wenig Mehraufwand Risiken deutlich. Möglich macht das der Wirksamkeitsnachweis. Mit ihm erweitert Siemens die Wirkprinzipprüfung um eine entscheidende Komponente. Sinnvoll ist der Wirksamkeitsnachweis vor allem dann, wenn für das Brandschutzkonzept von Richtlinien abgewichen werden muss – etwa bei außergewöhnlichen Raumgeometrien oder in Umgebungen mit hohen Luftwechselraten.

So funktioniert’s: Unter Realbedingungen wird eine Brandentwicklung simuliert, die die Anlage detektieren muss. „Doch während zum Beispiel ein Labortestfeuer TF2 oder eine Nebelmaschine in hohen Hallen einen Brand nur unzureichend vortäuscht, bietet der Aerosolgenerator AG2000 ein Alternativszenario“, erläutert Ralf Jock von der Division Building Technologies bei Siemens. Der Generator erzeugt eine Brandverlaufskurve gemäß den Vorgaben nach EN54 für das TF2, entwickelt aber so viel steuerbare Thermik, dass die aufsteigenden Aerosole auch hohe Decken erreichen. Das Prüfverfahren mit dem Aerosolgenerator AG2000 wird bereits erfolgreich eingesetzt und von zahlreichen Experten und Versicherungen anerkannt.

Abgerundet wird der Wirksamkeitsnachweis von der professionellen Analyse mit dem Sinteso Data Recorder (SDR). Der SDR visualisiert Brandkenngrößen wie Rauch, Temperatur und Kohlenmonoxid. Ralf Jock: „Das Analysetool stellt die Daten in Echtzeit dar, zeigt, wie der Versuch verläuft, und wann der Vor- beziehungsweise Hauptalarm erreicht wird.“ Die Messergebnisse werden dokumentiert. Bei CO-Meldern ist der SDR auch für eine Risikobewertung nach Norm geeignet. Das Tool erlaubt die Datenübernahme in eine Dokumentation nach DIN 14675.

Das zeigt: Ein Wirksamkeitsnachweis geht über die baurechtlich geforderte Wirkprinzipprüfung weit hinaus. Er unterstützt bereits während der Planung dabei, das Brandmeldekonzept zu optimieren – und das Schutzziel für Mensch und Sachwerte bestmöglich zu erreichen.

Ralf Jock und Carsten Meissner zeigten den Wirksamkeitsnachweis live auf der Feuertrutz 2016 in Nürnberg.