Keine Chance für Hacker

Zutrittskontrollsystem Siport: TÜV-Zertifikat für höchste IT-Sicherheit

Donnerstag, 3. März 2016

Die TÜV Trust IT GmbH hat die IT-Sicherheit von Siport 3.0 zertifiziert. Alle relevanten Soft- und Hardwarekomponenten des Systems für Zutrittskontrolle und Zeiterfassung haben die Prüfungen des Technischen Überwachungsvereins zur IT-Sicherheit sowie zum Informations- und Datenschutz bestanden. Siemens ist eines der ersten Unternehmen, das den hohen Sicherheitsstandard seines Zutrittskontroll- und Zeiterfassungssystems mit einer unabhängigen Zertifizierung belegt.

Mit Siport 3.0 wird Anwendern bei allen Schnittstellen zur IT eine durchgehend hohe Daten- und Informationssicherheit geboten. Zusätzlich sind sämtliche Kommunikationswege kryptografisch geschützt. Das sorgt dafür, dass nur berechtigte Nutzer auf Daten zugreifen können. Die TÜV Trust IT GmbH prüfte alle relevanten Komponenten nach einem umfangreichen Anforderungskatalog. Außerdem wurden der Entwicklungsprozess und die Entwicklungsumgebung beleuchtet.

Ende September bekam Siemens von der TÜV Trust IT GmbH das Zertifikat „TÜV Trusted Application“ überreicht. „Siport ist – vom Ausweis bis zum Server – auch für Einsatzszenarien mit hohem und sehr hohem Schutzbedarf geeignet. Das trifft beispielsweise auf Pharmaunternehmen, Flughäfen oder Rechenzentren zu“, sagte Philippe Huysman, Global Portfolio Manager Access Control der Siemens Division Building Technologies, während der Verleihung in Köln. „Mit dem TÜV-Zertifikat haben wir jetzt auch die offizielle Bestätigung einer unabhängigen Prüfinstitution, dass wir mit Siport 3.0 unseren Kunden eine Zutrittskontrolllösung für höchste Sicherheitsansprüche anbieten können.“

Verleihung des Zertifikats „TÜV Trusted Application“ in Köln
Bei der Verleihung des Zertifikats „TÜV Trusted Application“ in Köln (von links): Klaus Baumgartner (Siemens), Detlev Henze (TÜV), Stephan Engel (Siemens), Philippe Huysman (Siemens) und Alexander Yeomans (Siemens).