5SM6 spürt den blauen Störlichtbogen auf

Neuer Brandschutzschalter schließt Sicherheitslücke bei Elektroinstallationen

Donnerstag, 3. März 2016

Der neue Brandschutzschalter 5SM6 von Siemens detektiert blaue Störlichtbögen.

Fehlerhafte Klemmverbindungen, schadhafte Mehrfachsteckdosen, beschädigte Leitungen – all das kann zu einer Engstelle in der Kupferleitung und dort zu einer Temperaturerhöhung unter Strombelastung führen. Das Kupfer kann oxidieren und die Isolierung kann sich erhitzen. Die Folge ist der gefährliche „blaue“ Störlichtbogen, eine elektrische Entladung mit extrem heißem Plasma bis zu 6.000 Grad Celsius.

Bisher ließen sich diese seriellen Störlichtbögen nicht detektieren. Diese Sicherheitslücke schließt der Brandschutzschalter 5SM6 von Siemens. Im Detektionsfall schaltet das Gerät den betroffenen Stromkreis sofort sicher ab.

 In den USA sind Brandschutzschalter als AFCI (Arc-Fault Circuit Interrupter) bekannt und seit vielen Jahren vorgeschrieben. Auch die Internationale Elektrotechnische Kommission (IEC), das Europäische Komitee für Normung (CENELEC) sowie das Deutsche Institut für Normung (DIN) haben die Dringlichkeit erkannt und den Fehlerlichtbogenschutz als Empfehlung aufgenommen. Mit der Veröffentlichung der nationalen Norm DIN VDE 0100-420:2016-02 wird die Installation des Brandschutzschalters nach Ablauf der Übergangsfrist am 18.12.2017 deutschlandweit für bestimmte Anwendungsbereiche verpflichtend. Dazu gehören unter anderem holzverarbeitende Betriebe, Papier- und Textilfabriken oder Labore, öffentliche Gebäude, Bahnhöfe und Flughäfen sowie Schlaf- und Aufenthaltsräume von Kindertagesstätten und Seniorenheime..

Die Einsatzbereiche der Brandschutzschalter reichen von besonders sensiblen Bereichen wie Schlaf- und Kinderzimmern, Kindergärten und Seniorenheimen über Bauten für wertvolle Kulturgüter wie Museen und Bibliotheken bis hin zu feuergefährdeten Betriebsstätten und Orten, in denen leicht brennbare Stoffe lagern.

Weil Mängel in der Elektroinstallation die häufigste Ursache für Gebäudebrände sind, ist der Brandschutzschalter 5SM6 nur ein Baustein des technischen Brandschutzes. Gefordert sind daher ganzheitliche, gewerkeübergreifende und vor allem bedarfsgerechte Konzepte von der Elektroplanung bis zur Detektion. Aktuelle Lösungen wie Sinteso-Brandmelder mit applikationsspezifischen Parametersätzen schaffen die notwendigen technischen Voraussetzungen dafür.