Direkte Aufschaltung verkürzt Reaktionszeit

Branderkennung und Löschtechnik für Düsseldorfer Kraftwerk

Donnerstag, 3. März 2016

Das Gas- und Dampfturbinen Kraftwerk „Fortuna" am Standort Lausward im Düsseldorfer Hafen ist erfolgreich an den Kunden und Betreiber, die Stadtwerke Düsseldorf, übergeben worden. Für einen sicheren und ausfallfreien Betrieb lieferte die Siemens Division Building Technologies moderne Branderkennungs- und Löschtechnik. Quelle: Siemens AG

Für einen sicheren und ausfallfreien Betrieb des derzeit effizientesten und umweltfreundlichsten Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerks der Welt sorgt modernste Branderkennungs- und Löschtechnik von Siemens. Im Januar wurde das Kraftwerk „Fortuna" am Standort Lausward im Düsseldorfer Hafen an den Kunden und Betreiber, die Stadtwerke Düsseldorf, übergeben.

Auf dem 40.000 Quadratmeter großen Kraftwerksgelände des Blocks „Fortuna“ hat die Siemens Division Building Technologies insgesamt mehr als 200 Brandmelder verbaut. Je nach Gefahrenstufe und möglicher Brandlast sind unterschiedliche Melderarten montiert, wie lineare und optische Brandmelder oder Ansaugrauchmelder zur Brandfrühsterkennung. Sieben Brandmeldeunterzentralen auf dem Gelände leiten die Alarme der Melder über die Hauptbrandmeldezentrale an die Feuerwehr weiter. Kommt es trotz der Brandfrühsterkennung zu einem Schwel- oder thermischen Brand, löschen die von Siemens verbauten Gas- und Wasserlöschanlagen die Kraftwerkstechnik und die Gas- und Dampfturbine,  Der eingesetzte Stickstoff ist dabei sicher für Menschen, Werte und die Umwelt. Im Maschinengebäude erzeugen Gas- und Dampfturbine gemeinsam 595 Megawatt elektrische Energie.

Sieben Brandmeldeunterzentralen auf dem Gelände leiten die Alarme der Melder über die Hauptbrandmeldezentrale an die Feuerwehr weiter. Kommt es trotz der Brandfrühsterkennung zu einem Brand, löschen Gas- und Wasserlöschanlagen die Kraftwerkstechnik und die Turbine.

Zwei Wochen vor der Übergabe wurde die komplette Brandmeldetechnik auf die Düsseldorfer Feuerwehrleitstelle aufgeschaltet. Detektiert ein Brandmelder einen entstehenden Brand, wird der Alarm über die Brandmeldezentrale direkt an die Feuerwehr übermittelt. Günter Trost, Projektmanager bei Building Technologies: „Das erhöht die Sicherheit und die Verfügbarkeit des Kraftwerks und verkürzt die Reaktionszeit im Brandfall. Die Aufschaltung war einer der wichtigsten Meilensteine bei der termingerechten Fertigstellung dieses Großprojekts.“


Sieben Brandmeldeunterzentralen leiten die Alarme weiter. Seit Anfang Januar 2016 sind die Zentralen auf die Leitstelle der Feuerwehr in Düsseldorf aufgeschaltet.