Kö-Bogen: Rundum optimal geschütztes Architektur-Juwel

Sicherheits- und Brandschutzkonzept für den Kö-Bogen in Düsseldorf

Dienstag, 15. Dezember 2015

Der Architekt: Daniel Libeskind. Das Brandschutz- und Sicherheitskonzept: Siemens. Der Kö-Bogen ist ein Einkaufs- und Bürocenter auf der Düsseldorfer Nobel-Flaniermeile Königsallee. Der sechsgeschossige Gebäudekomplex mit der wellenförmig geschwungenen Architektur wurde 2013 eröffnet und verbindet die Königsallee optisch mit dem Hofgarten. Der Kö-Bogen bietet mit 42.000 Quadratmeter Geschossfläche Platz für Geschäfte, Büros sowie Gastronomie. Integriert sind ein Wasserlauf und eine Fußgängerpromenade.

Der Kö-Bogen mitten in Düsseldorf ist mit seiner markanten Architektur und der facettenreichen Fassade ein echter Hingucker. Quelle: die developer GmbH

Building Technologies lieferte die Sicherheits- und Brandschutzlösung für eine dreigeschossige Tiefgarage mit 650 Stellplätzen und den sechsgeschossigen Hochbau – zwei über eine Brücke verbundene Baukörper mit geschwungenen Fassaden in vertikaler und horizontaler Ausrichtung und in drei verschiedenen Fassadentypen. In den jeweils 26 Meter hohen Hausteilen Hofgarten und Königsallee galt es, Geschäfte, Restaurants sowie Büros mit einem umfassenden Brandschutzkonzept auszustatten. Siemens installierte dafür etwa 2.500 Brandmelder. Bei einem Feuer benachrichtigen 700 Alarmtongeber die Gebäudenutzer. Gleichzeitig öffnet die automatische Steuerung die Fluchttüren.

Umfangreich war auch die Anforderung an die Sicherheitstechnik: Für die mehr als 16.200 Quadratmeter große Fassade wurde eine Überwachung installiert, um mutwilligen Beschädigungen vorzubeugen. Hinzu kam die umfangreiche Sicherheitstechnik für den mehrspurigen Straßentunnel unter dem Gebäudekomplex. Eine Einbruchmeldeanlage von Siemens und 200 akustische Glasbruchmelder schützen die Fassade, die 16 Geschäfte und mehrere Büroetagen. Zusätzlich sorgen Videokameras für mehr Sicherheit beim Arbeiten, Einkaufen und Parken.

Mit dem individuellen Sicherheits- und Brandmeldekonzept werden im Ernstfall Besucher und Beschäftigte umfassend und zuverlässig geschützt. Und Siemens kümmert sich auch weiterhin um das Architektur-Juwel: Neben der technischen Ausstattung verantwortet Building Technologies die Wartung der Brandmelde- und Sicherheitstechnik und koordiniert regelmäßige Testalarme sowie Evakuierungsübungen.