Hangars

Schon aufgrund ihres Volumens und Platzbedarfs stellen Hangars zahlreiche Herausforderungen an die Sicherheit und Energieeffizienz dar.

Brandschutz

Siemens hat spezielle Brandschutzsysteme für große Raumvolumen entwickelt.

Wegen der Ausrüstung und Komponenten in Hangars ist es nicht immer möglich, alle Bereiche einzusehen. Das Brandmeldesystem FibroLaser™ kann unter dem Boden platziert werden, selbst den geringsten Temperaturanstieg zuverlässig erkennen und mit einer Genauigkeit von drei Meter bis zum Brandherd Alarm auslösen.

Aufgrund der Höhe von Hangars müssen spezielle lineare Rauchmelder eingesetzt werden. Hierbei handelt es sich um einen Infrarotlichtstrahl, der über eine Entfernung von bis zu 100 m zu einem Reflektor gesendet wird und aufsteigenden Rauch erkennen kann. Durch eine zusätzliche Distanzmessung, die Fremdkörper erkennt (z.B. wenn der Lichtstrahl durch einen Gabelstapler unterbrochen wird), werden Falschalarme verhindert.

In Hangars befinden sich häufig brennbare Flüssigkeiten. Die schnelle und zuverlässige Erkennung von offenen Flammbränden und rauchlosen Bränden sorgt dafür, dass entsprechende Maßnahmen ergriffen werden können. Flammenmelder von Siemens verwenden eine Kombination aus Infrarotdetektion, pyroelektrischen und Silikondioden-Sensoren sowie Fuzzy Logic für herausragende Detektionsgenauigkeit und gleichzeitig höchste Immunität gegen störende Einflüsse und Sonnenlicht.

Energieeffizienz

HLK-Systeme von Siemens können die Messwerte von Temperatursensoren überwachen und entsprechende Anpassungen vornehmen. Integrierte Systeme wie Mikroschalter, die die Heizung oder Kühlung bei geöffneten Hangartoren anhalten, werden automatisch gesteuert und benötigen keine Bedienerintervention. Sobald sich die Tore schließen, wird die Heizung bzw. Kühlung wieder eingeschaltet.