Gates

Gate-Bereiche unterscheiden sich von einem Flughafen zum nächsten, vor allem in der Größe. Eins haben sie jedoch alle gemeinsam: sie werden nur zu gewissen Tageszeiten genutzt. Wenn die Gates nicht in Betrieb sind, wird leicht Energie verschwendet – z.B. durch Heizung, Lüftung, Klimaanlage und Beleuchtung.

Mit einer Reihe verschiedener Maßnahmen stellt Siemens sicher, dass in diesen Bereichen Energie gespart wird:

  1. CO2 -Messungen können herangezogen werden, um Phasen geringer Nutzung festzustellen. Beleuchtung, Heizung und Lüftung können dementsprechend reduziert werden, um während solcher Phasen Strom zu sparen.

  2. Integriertes Passagier-Managementsystems – dieses System stellt kurz bevor das Gate bemannt und die Boarding-Systeme in Betrieb genommen werden, die Volllast der HLK- und Beleuchtungssysteme sicher. Die Steuerung geschieht automatisch und zentral.