Wärmetauscher für Heizungen

Einführung

Wärmetauscher für Heizungen graphic

Nachstehende Ventil-Stellantriebs-Kombinationen werden bei folgenden Anforderungen verwendet: langsame Änderungen des Wärmebedarfs; lange Betriebszeiten und hohe Temperaturen; sicherer und zuverlässiger Betrieb; Notstellfunktion; 2-Weg-Ventile mit Flansch- oder Gewindeanschlüssen; 3-Punkt Stellsignal.

Die Ventil-Stellantrieb-Kombinationen unterscheiden sich hinsichtlich folgender Kriterien: Regelgenauigkeit;(Ventileigenschaften, Stellzeit); Betriebsbedingungen in Gebäuden, Volumendurchfluss.

Kombinationen für hochpräzise Durchflussregelung

Kombinationen für hochpräzise Durchflussregelung

Hubventile mit Flanschanschlüssen (20/40 mm Hub) mit wählbarer Kennlinie: gleichprozentig oder linear; fein abgestufte kVS-Werte; geeignet für Durchflussregelung in Heizkreisen; VVF52 eignet sich im Einsatz bei mittleren Volumenströmen PN 25-Anlagen bis Temperaturen von 180 °C; bei hohen Volumenströmen eignet sich VVF45 bei PN 16-Anlagen; Angebot erstreckt sich über unterschiedliche PN-Klassen und Stellsignale.

Mehr Informationen:

- Kombination PN 25: VVF52 SKD
- Kombination PN 16: VVF45 SKC
- Alternative Stellantriebe bei Temperaturen über 150°C: SKB
- Für PN40 Ventile: VVF61

Standardkombinationen für kleine Volumenströme

Standardkombinationen für kleine Volumenströme

Hubventile mit Gewindeanschluss (5,5 mm Hub) und kVS-Wert bis zu 6,3 m3/h; geeignet für den Einsatz in PN 25-Anlagen mit Temperaturen bis 130 °C mit kleinen Volumenströmen.

Mehr Informationen:

- Dargestellte Kombination: VVG55 SQS