DIN V18599 - Energetische Bewertung von Gebäuden

Die DIN-Normenreihe DIN V 18599 befasst sich mit der Berechnung des Nutz-, End- und Primärenergiebedarfs für Heizung, Kühlung, Lüftung, Trinkwarmwasser und Beleuchtung (Energiebilanz) von Gebäuden.
Sie wurde in einem gemeinsamen Arbeitsausschuss der DIN Normenausschüsse Bauwesen (NABau), Heiz- und Raumlufttechnik (NHRS) und Lichttechnik (FNL) erarbeitet. Sie stellt eine Methode zur Bewertung der Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden zur Verfügung, wie sie nach Artikel 3 der Richtlinie 2002/91/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über die Gesamteffizienz von Gebäuden (EPBD) ab 2006 in allen Mitgliedsländern der Europäischen Union (EU) gefordert ist. Die dazu erforderlichen, komplexen technischen Regelungen wurden die im Juli 2005 als DIN V 18599 unter dem Titel „Energetische Bewertung von Gebäuden – Berechnung des Nutz-, End- und Primärenergiebedarfs für Heizung, Kühlung, Lüftung, Trinkwarmwasser und Beleuchtung“ veröffentlicht.

Übersicht zur DIN V18599

Der Einfluss des Teil 11 auf die Teile 1-10 in der DIN V 18599

Der Teil 11 ist auf Basis der DIN EN15232 enstanden. Da die DIN V 18599 jedoch schon Bestand hatte, wurde die EN 15232 an die DIN V 18599 angepasst und nicht umgekehrt. Somit floss das Energieeinsparpotenzial  durch Gebäudeautomationsfunktionen in die Teile 1-10 ein und wird nicht wie in der DIN EN 15232 drirekt berechnet.