SWING-Mesh-Technologie –
außergewöhnliche Verbindungssicherheit

Die drahtlose Mesh-Technologie bietet maximale Netzwerk- und Kommunikationssicherheit, da alle drahtlosen Geräte im Netz mit ihren Nachbarn kommunizieren. Dadurch sind immer mindestens zwei redundante Verbindungswege zur Informationsübertragung verfügbar

Die Mesh-Technologie bietet die gleiche sichere Verbindung wie ein Loop:

Grundlagen der Mesh-Technologie

  • Mindestens zwei verschiedene Verbindungswege (verschiedene Hops und Knoten) sind immer möglich, um Informationen von einem Knoten zum Gateway zu übertragen.

  • Bis zu 3 Hops zwischen Gateway und den entferntesten Meldern.

  • Jeder Netzwerkknoten kommuniziert mit seinen Nachbarn.

  • Der Einsatz von Multihops erlaubt große und zuverlässige Übertragungsdistanzen im gesamten System (max. 90 m).

  • Drahtlose Geräte verbinden und konfigurieren sich selbst

  • kontinuierliche Netzwerkanpassung im laufenden Betrieb.


Um die Zuverlässigkeit noch weiter zu erhöhen, besitzt jedes drahtlose Gerät zwei Frequenzbänder mit mehreren Kanälen. Im Fall einer Störung wechseln die Geräte automatisch den Kanal oder das Frequenzband. Ist dies nicht erfolgreich, werden die Informationen über ein anderes benachbartes Gerät umgeleitet. So repariert sich das Netzwerk von selbst. Auf diese Weise erreichen alle Informationen das Gateway, sodass das drahtlose Netzwerk ebenso sicher ist wie ein drahtgebundenes. Darüber hinaus ermöglicht Mesh-Technologie große und leistungsstarke drahtlose Netzwerke:

Eine Installation mit einem Gateway kann einen Radius von bis zu 90 m umfassen und sich über fünf Etagen erstrecken. Da alle drahtlosen Geräte untereinander verknüpft sind, benötigt nicht jedes eine direkte Verbindung mit dem Gateway.